Berlin fotografieren: Kostenloser Guide für Fotografen

Wenn es eine Stadt in Deutschland gibt, die schier unendlich viele Fotomotive liefert, dann ist es Berlin. Die Hauptstadt ist immer noch geprägt von der Teilung und bietet damit einen starken Ost-West-Kontrast – spannend für Fotografen. Doch wo genau, finden sich die besten Motive in dieser riesigen Metropole?

Genau diese Frage beantwortet das Buch „Berlin fotografieren – Architekturschätze und geheime Orte“ von Andreas Böttger und Nancy Jesse. Aus diesem Buch ist ein Kapitel als kostenloses eBook erschienen. Und das ist mehr als eine Leseprobe. Denn dieses Gratis-Kapitel enthält eine komplette Foto-Tour durch Ostberlin. „Von Arbeiterpalästen
zur Ostmoderne“ heißt dieses Kapitel, das zehn große und kleine Sehenswürdigkeiten im Ostteil der Stadt zeigt, die für Street- und Architekturfotografen tolle Motive abgeben.

Der Alexanderplatz mit Weltzeituhr und Fernsehturm markieren den Start der Tour – zugegeben keine Insider-Tipps, aber abseits dieser bekannten Sehenswürdigkeiten gibt es noch vieles Weiteres zu entdecken. Weitere architektonische Highlights finden Leser des kostenlosen eBooks rund um den Alex und entlang der Karl-Marx-Allee, der die Fotografen folgen. Das Haus der Reisen, das Filmtheater International und die prächtigen Wohnpaläste der Arbeiter liegen auf dem Weg.

» Die besten Fotografie-Bücher bei Amazon

Zu jedem Wegpunkt, aber auch noch zu einigen weiteren Fotogelegenheiten etwas abseits der Strecke gibt es kurze Infos und ein paar Beispielfotos – als Inspiration und zur Orientierung. So erfährt der Leser, was er da überhaupt fotografiert und welche Besonderheiten es gibt.

Das Gratis-eBook ist im Dpunkt-Verlag erschienen, liegt als PDF vor und ist 41 Seiten lang. Ganz ohne Anmeldung oder Registrierung lässt es sich herunterladen. Übrigens: Die „Vollversion“ des Buches umfasst 280 Seiten und kostet als Printausgabe 22,80 Euro.

» Zum Download des kostenloses eBook „Berlin fotografieren“