Piratenpartei und Urheberrecht: Drei Bücher von und über Piraten

Veröffentlicht von

Kostenlose E-Books PiratenparteiAuch wenn es in der letzten Zeit etwas ruhiger um sie geworden ist, und die letzte Bundestagswahl für die Piratenpartei nicht besonders gut verlief, ist die Bewegung hinter der Partei sicher nicht mehr aufzuhalten. Dafür sorgen alleine schone das Internet und die vernetzte Gesellschaft, die daraus entsteht – ein unausweichlicher Weg.

Sich mit den Piraten zu beschäftigen, ist also nach wie vor wichtig für alle, die sich für Politik und die Entwicklung der modernen Gesellschaft interessieren. Zwei kostenlose E-Books über die Piratenpartei und die Strömungen dahinter bieten sich als (erste) Lektüre zum Thema an: „Die Piratenpartei“ von Henning Bartels aus dem Jahr 2009 und „Die Piratenpartei Deutschland“ von Tobias Neumann aus dem Jahr 2011 kosten in gedruckter Form knapp 20 Euro. Als PDF gibt es sie kostenlos.

Das gilt ebenso für „Urheberrechtsfibel – nicht nur für Piraten“. Das E-Book enthält den Gesetzestext samt kritischer Kommentare. Autor Klaus Graf rechnet mit dem Urheberrecht in seiner heutigen Fassung ab, die er nicht mehr für zeitgemäß hält. Nicht akademisch, sondern bissig und allgemeinverständlich sollen die Kommentare ausfallen, so dass jeder Leser den Argumenten folgen kann.

Die umfangreichen Bücher gibt es ohne Registrierung direkt als Download.

E-Book downloaden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.